15.6 °C
DE
EN
EN
Veranstaltungen
Goldclub
Lobby & Bar
Villa Sch├Ânthal
K├╝ffer Keller
Seminare und Konferenzen
Art Galerie
Einzelzimmer
Basic
Superior
Superior Plus
Superior Balkon
Deluxe
Kinder
Haustiere
Preisinformation
Essen im Schloss
Speisekarte
Weinkarte
Wintergarten & Terrasse
Weinkeller
Feierlichkeiten
Hallenbad & Freibad
Thai Yoga
Massage Angebot
Wachau
Kultur
Sport
F├Ąhre D├╝rnstein
Ausfl├╝ge mit Kindern
Digitaler Urlaubsbegleiter
Familie Thiery
Geschichte des Schlosses
Relais & Chateaux
Team
Historisches zur Stadt
Jobs & Karriere
Anreise
Parkm├Âglichkeit
Tesla Ladestation
Presse
AGBs
NEWS & OFFERS
Veranstaltungen
Goldclub
NEWS & OFFERS
Veranstaltungen
Goldclub
10   
Geschichte des Schlosses
  • ZELKINGER

Das "Neue Schloss" wurde 1622 bis 1630 von Christoph Wilhelm aus dem kunstsinnigen Geschlecht der Freiherren von Zelking an der Stelle gebaut, wo fr├╝her der Maissauer Hof und H├Ąuser von Weinhauern standen. Der Architekt war wahrscheinlich der in Krems ans├Ąssige Comaske Cipriano Biasino, der auch die Kremser Pfarrkirche erbaute.
Durch Heirat gelangte der Besitz 1634 an Heinrich von Zinzendorf und Pottendorf.

  • ZINZENDORFER

Die Grafen von Zinzendorf und Pottendorf waren ein uraltes Nieder├Âsterreichisches Geschlecht, das, wie fast der gesamte Adel in Nieder├Âsterreich, zum Protestantismus ├╝bergetreten war. Im Zuge der Gegenreformation verlie├čen diese Geschlechter ihre alte Heimat und auch die Zinzendorfs fanden eine neue Heimat in Dresden. Ein Enkel, Nikolaus Ludwig, wurde der Begr├╝nder der Herrenhuter Gesellschaft, die heute noch weltweit t├Ątig ist.
1663 verkauften sie das Schloss an Conrad Balthasar, Graf von Starhemberg.

  • STARHEMBERGS

Im Gegensatz zu den fr├╝heren Besitzern, diente das Schloss nicht als Wohnsitz der Starhembergs, sondern wurde nur bei Besuchen des Weinguts und anl├Ąsslich der Jagd gelegentlich ben├╝tzt. Herausragendes Ereignis war der September 1683, wo Kaiser Leopold I, der mit einer kleinen Flotille bei D├╝rnstein lag und im Schloss wohnte, die Nachricht von der T├╝rkenbefreiung Wiens erhielt.
1937 verkaufte Ernst R├╝diger von Starhemberg das Schloss an die Familie Thiery.

  • SCHLOSS

1937 kaufte Raimund Thiery das Schloss von Ernst R├╝diger von Starhemberg. Der von ihm begonnene Umbau zu einem Hotel wurde von seinem Sohn Johann Thiery und dessen Gattin Rosemarie, den heutigen Seniorchefs fortgef├╝hrt. Jahr f├╝r Jahr wurde umgebaut, erweitert und versch├Ânert, und es vergeht nach wie vor fast kein Winter, in dem nicht renoviert wird.

Der Sohn Christian Thiery hat die Gesch├Ąftsf├╝hrung ├╝bernommen und leitet gemeinsam mit seiner Schwester Maria Katharina den Betrieb.

Geschichte des Schlosses
  • ZELKINGER

Das "Neue Schloss" wurde 1622 bis 1630 von Christoph Wilhelm aus dem kunstsinnigen Geschlecht der Freiherren von Zelking an der Stelle gebaut, wo fr├╝her der Maissauer Hof und H├Ąuser von Weinhauern standen. Der Architekt war wahrscheinlich der in Krems ans├Ąssige Comaske Cipriano Biasino, der auch die Kremser Pfarrkirche erbaute.
Durch Heirat gelangte der Besitz 1634 an Heinrich von Zinzendorf und Pottendorf.

  • ZINZENDORFER

Die Grafen von Zinzendorf und Pottendorf waren ein uraltes Nieder├Âsterreichisches Geschlecht, das, wie fast der gesamte Adel in Nieder├Âsterreich, zum Protestantismus ├╝bergetreten war. Im Zuge der Gegenreformation verlie├čen diese Geschlechter ihre alte Heimat und auch die Zinzendorfs fanden eine neue Heimat in Dresden. Ein Enkel, Nikolaus Ludwig, wurde der Begr├╝nder der Herrenhuter Gesellschaft, die heute noch weltweit t├Ątig ist.
1663 verkauften sie das Schloss an Conrad Balthasar, Graf von Starhemberg.

  • STARHEMBERGS

Im Gegensatz zu den fr├╝heren Besitzern, diente das Schloss nicht als Wohnsitz der Starhembergs, sondern wurde nur bei Besuchen des Weinguts und anl├Ąsslich der Jagd gelegentlich ben├╝tzt. Herausragendes Ereignis war der September 1683, wo Kaiser Leopold I, der mit einer kleinen Flotille bei D├╝rnstein lag und im Schloss wohnte, die Nachricht von der T├╝rkenbefreiung Wiens erhielt.
1937 verkaufte Ernst R├╝diger von Starhemberg das Schloss an die Familie Thiery.

  • SCHLOSS

1937 kaufte Raimund Thiery das Schloss von Ernst R├╝diger von Starhemberg. Der von ihm begonnene Umbau zu einem Hotel wurde von seinem Sohn Johann Thiery und dessen Gattin Rosemarie, den heutigen Seniorchefs fortgef├╝hrt. Jahr f├╝r Jahr wurde umgebaut, erweitert und versch├Ânert, und es vergeht nach wie vor fast kein Winter, in dem nicht renoviert wird.

Der Sohn Christian Thiery hat die Gesch├Ąftsf├╝hrung ├╝bernommen und leitet gemeinsam mit seiner Schwester Maria Katharina den Betrieb.