11.6 °C
DE
EN
EN
Fürstliche Nachlässe
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Goldclub
Lobby & Bar
Villa Schönthal
Küffer Keller
Seminare und Konferenzen
Art Galerie
Einzelzimmer
Basic
Superior
Superior Plus
Superior Balkon
Deluxe
Kinder
Haustiere
Preisinformation
Essen im Schloss
Speisekarte
Weinkarte
Wintergarten & Terrasse
Weinkeller
Feierlichkeiten
Grill Heuriger
Hallenbad & Freibad
Thai Yoga
Massage Angebot
Wachau
Kultur
Sport
Fähre Dürnstein
Ausflüge mit Kindern
Familie Thiery
Geschichte des Schlosses
Relais & Chateaux
Team
Historisches zur Stadt
Jobs & Karriere
Anreise
Parkmöglichkeit
Tesla Ladestation
Presse
AGB's
NEWS & OFFERS
Fürstliche Nachlässe
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Goldclub
NEWS & OFFERS
Fürstliche Nachlässe
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Goldclub
10   
Kulturangebot
Prachtvolle Gebäude prägen das Erscheinungsbild nicht nur der Wachau sondern auch ganz Niederösterreichs. Tauchen Sie ein in die Geschichte unseres Landes!

  • KREMS
ist mit 23.947 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Niederösterreichs. Die erste erhaltene Stadtrechtsurkunde aus 1305 ist eine Momentaufnahme der beeindruckenden Entwicklung der mittelalterlichen Stadt Krems von der ersten Besiedlung bis zur landesfürstlichen Stadt mit Sonderrechten. Die Doppelstadt Krems-Stein wuchs seither ständig, Handel und Weinbau waren die Basis für eine dynamische Entwicklung. Die Wirtschaftshöfe, Kirchen und Bürgerhäuser wurden von besten Bauleuten des Landes errichtet und gestaltet, viele Künstler und Kunsthandwerker zogen seit dem Mittelalter in die prosperierende Donaustadt. Bildung war ein zentrales Anliegen der Handelsbürger, sie trachteten mit Erfolg, ihren Söhnen und Töchtern eine fundierte Schulbildung zu bieten und öffneten ihnen bald danach den Zugang zur universitären Bildung. Krems ist auch im 21. Jh. eine florierende Wirtschafts-, Kultur-, Bildungs- und Universitätsstadt und natürlich europäische Weinstadt im Kremstal am Tor zur Wachau. Und auch im Bereich der Revitalisierung und Denkmalpflege findet Krems internationale Anerkennung, zuletzt mit der Aufnahme der Altstädte von Krems und Stein als Teil der Wachau in die Liste der Weltkulturerbestätten.

  • MUSIK & THEATER

Das nahegelegene Schloss Grafenegg veranstaltet das ganze Jahr über Konzerte; als Höhepunkt das Musikfestival im Sommer, wo manche der weltbesten Orchester vertreten sind.

Von den Barocktagen in Melk, Opernfestspielen in Gars, Shakespeare in der Rosenburg, Operetten im Schloss Haindorf, Sommerspielen in Melk, zieht sich ein Reigen von Kulturveranstaltungen durch die Saison.

Die Nähe zu Wien macht es möglich, Oper und Theater von Dürnstein aus zu besuchen.

  • AUSSTELLUNGEN & MUSEEN

Die Schallaburg bei Melk ist einer der bedeutendsten Ausstellungsorte Österreichs. Jedes Jahr wird ein neues Gebiet präsentiert: Von den "Schätzen Perus" über"Das Kaiserliche China bis zum "1. Weltkrieg" spannen sich die Themen.

Krems bietet mit dem Weinstadtmuseum, der Gozzoburg, der Kunsthalle und dem Karikaturmuseum eine breite Palette. Weissenkirchen beherbergt im Teisenhoferhof das Wachaumuseum und Spitz hat ein sehr interessantes Schiffahrtsmuseum. Ein Römermuseum ist in Mautern (ehemals Favianis - Hl. Severin) und in Artstetten bei Maria Taferl wird im Schloss des ermordeten Thronfolgers Franz Ferdinand die Geschichte dieses Habsburgers dargestellt.

Im Schloss Rosenau ist ein Freimaurermuseum, in Karlstein ein Uhrenmuseum, in Weiten eine Sonnenuhrausstellung und am Heldenberg die österreichische "Walhalla". (Grab des FM Graf Radetzky).

Die berühmten barocken Klöster Melk und Göttweig liegen am Eingang und Ausgang der Wachau, die Burgruinen Aggstein und Dürnstein sind bekannt durch Sage und Geschichte, die mittelalterliche Altstadt von Krems und Stein geben Zeugnis vom ehemaligen Reichtum, das Ensemble Dürnstein ist die Perle der Wachau.
Im Waldviertel warten die Klöster Zwettl, Altenburg, Geras und die prachtvolle Rosenburg auf die Besucher.
Kulturangebot
Prachtvolle Gebäude prägen das Erscheinungsbild nicht nur der Wachau sondern auch ganz Niederösterreichs. Tauchen Sie ein in die Geschichte unseres Landes!

  • KREMS
ist mit 23.947 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Niederösterreichs. Die erste erhaltene Stadtrechtsurkunde aus 1305 ist eine Momentaufnahme der beeindruckenden Entwicklung der mittelalterlichen Stadt Krems von der ersten Besiedlung bis zur landesfürstlichen Stadt mit Sonderrechten. Die Doppelstadt Krems-Stein wuchs seither ständig, Handel und Weinbau waren die Basis für eine dynamische Entwicklung. Die Wirtschaftshöfe, Kirchen und Bürgerhäuser wurden von besten Bauleuten des Landes errichtet und gestaltet, viele Künstler und Kunsthandwerker zogen seit dem Mittelalter in die prosperierende Donaustadt. Bildung war ein zentrales Anliegen der Handelsbürger, sie trachteten mit Erfolg, ihren Söhnen und Töchtern eine fundierte Schulbildung zu bieten und öffneten ihnen bald danach den Zugang zur universitären Bildung. Krems ist auch im 21. Jh. eine florierende Wirtschafts-, Kultur-, Bildungs- und Universitätsstadt und natürlich europäische Weinstadt im Kremstal am Tor zur Wachau. Und auch im Bereich der Revitalisierung und Denkmalpflege findet Krems internationale Anerkennung, zuletzt mit der Aufnahme der Altstädte von Krems und Stein als Teil der Wachau in die Liste der Weltkulturerbestätten.

  • MUSIK & THEATER

Das nahegelegene Schloss Grafenegg veranstaltet das ganze Jahr über Konzerte; als Höhepunkt das Musikfestival im Sommer, wo manche der weltbesten Orchester vertreten sind.

Von den Barocktagen in Melk, Opernfestspielen in Gars, Shakespeare in der Rosenburg, Operetten im Schloss Haindorf, Sommerspielen in Melk, zieht sich ein Reigen von Kulturveranstaltungen durch die Saison.

Die Nähe zu Wien macht es möglich, Oper und Theater von Dürnstein aus zu besuchen.

  • AUSSTELLUNGEN & MUSEEN

Die Schallaburg bei Melk ist einer der bedeutendsten Ausstellungsorte Österreichs. Jedes Jahr wird ein neues Gebiet präsentiert: Von den "Schätzen Perus" über"Das Kaiserliche China bis zum "1. Weltkrieg" spannen sich die Themen.

Krems bietet mit dem Weinstadtmuseum, der Gozzoburg, der Kunsthalle und dem Karikaturmuseum eine breite Palette. Weissenkirchen beherbergt im Teisenhoferhof das Wachaumuseum und Spitz hat ein sehr interessantes Schiffahrtsmuseum. Ein Römermuseum ist in Mautern (ehemals Favianis - Hl. Severin) und in Artstetten bei Maria Taferl wird im Schloss des ermordeten Thronfolgers Franz Ferdinand die Geschichte dieses Habsburgers dargestellt.

Im Schloss Rosenau ist ein Freimaurermuseum, in Karlstein ein Uhrenmuseum, in Weiten eine Sonnenuhrausstellung und am Heldenberg die österreichische "Walhalla". (Grab des FM Graf Radetzky).

Die berühmten barocken Klöster Melk und Göttweig liegen am Eingang und Ausgang der Wachau, die Burgruinen Aggstein und Dürnstein sind bekannt durch Sage und Geschichte, die mittelalterliche Altstadt von Krems und Stein geben Zeugnis vom ehemaligen Reichtum, das Ensemble Dürnstein ist die Perle der Wachau.
Im Waldviertel warten die Klöster Zwettl, Altenburg, Geras und die prachtvolle Rosenburg auf die Besucher.